Viele wissenschaftliche Studien belegen, dass Chiropraktik enorm zum Wohlbefinden von Müttern und ihren Babys beiträgt. Durch die Korrektur von Wirbelblockaden wird der Körper von mechanischer Spannung und Belastung befreit, so dass er sich wieder optimal bewegen kann. Die chiropraktische Justierung* führt unter anderem zur Ausschüttung von chemischen Botenstoffen, wie Endorphinen und Dopamin, welche einen positiven Effekt auf unser hormonelles Wohlbefinden haben. Die Wissenschaft hat gezeigt, dass Chiropraktik einen signifikanten Einfluss auf Stressreduktion, höhere Energielevel, besseres Konzentrationsvermögen und gesteigerte Lebensqualität hat.

Einfachere Geburt…
Laut Studien leiden rund 50% aller schwangeren Frauen unter Rückenschmerzen. Meistens ist der untere Rücken und das Becken betroffen, also die Lendenwirbelsäule & Iliosakralgelenke.³ Chiropraktik erweist sich als äußerst effektive Behandlungsmethode für die Mutter, sowie ihr ungeborenes Baby.¹¹ Eine regelmäßige Justierung des Nervensystems kann zu einer stressfreien und einfacheren Geburt verhelfen.
Chiropraktik kann sogar die Geburtszeit verkürzen. Laut Dr. J.Fallon haben Erstgebärende eine um 24% kürzere Geburt und Mehrgebärende (Mütter, welche schon geboren haben) eine um 39% kürzere Geburt im Vergleich zur durchschnittlichen Geburtszeit.¹²
Freitag P. konzentrierte sich in seiner Studie auf die Einbeziehung chiropraktischer Behandlungen im Krankenhaus. Vorgeburtliche Justierung des Nervensystems, d.h. chiropraktische Behandlung, ermögliche eine 50%ige Reduzierung von Schmerzmedikamenten während der Geburt.¹³

…und Linderung von Rückenbeschwerden.

Chiropraktische Therapiemethoden können das Becken der Frau in Balance bringen und helfen dabei, Rückenbeschwerden vorzubeugen oder zu lindern. Außerdem entsteht dadurch ausreichend Raum im Uterus, welcher für die Bewegungsfreiheit und das Wachstum des Säuglings von großem Vorteil ist.

Ein funktionstüchtiges Nervensystem kann Mutter und Kind einige Komplikationen in der Schwangerschaft ersparen.² Beschwerden wie Übelkeit, Sodbrennen, Atem-, Verdauungsbeschwerden, Hämorrhoiden oder erhöhter Harndrang werden oft als “normale” Begleitsymptome einer Schwangerschaft angesehen. Eine Behandlung von Brust- und Lendenwirbelsäule kann Blockaden jedoch sehr gezielt lösen und sich somit positiv auf unseren muskuloskeletalen Apparat (Muskeln, Gelenke, Knochen, Weichgewebe) und die Funktion unserer Organe auswirken.

Unser Schwangerschaftskissen ermöglicht der Frau während der Chiro-Behandlung auch auf dem Bauch zu liegen.
(BILD vom preg pillow)

Häufige Komplikationen

…welche mir bei schwangeren Frauen auffallen, sind starke Rücken- oder Symphysenschmerzen (Schambein). Diese können die Bewegungsfreiheit beim Gehen, Sitzen und sogar Liegen einschränken. Aufgrund der starken Schmerzen entsteht eine Schonhaltung oder ein Missmut sich weiterhin ausreichend zu bewegen. Regelmäßige Bewegung und leichtes Training sind jedoch ab dem vierten Monat von großer Bedeutung.²¹

Schwangerschafts-Fitness // Birth Fitness

Besonders ab dem vierten Monat ist es wichtig, weiterhin mäßigen Sport zu betreiben, da man die natürliche Geburt durchaus mit einem Marathon vergleichen kann. Und wer tritt schon einen Marathon an, ohne sich monatelang darauf vorzubereiten? Vermutlich keiner. Die Schwangerschaft muss kein passiver Prozess sein. Wie auch bei einem Marathon-Lauf kommt es bei der Geburtsvorbereitung auf die “vielen, jedoch weniger intensiven Trainingseinheiten” an und nicht auf “wenige, dafür aber sehr intensive Trainingseinheiten”.

Es gibt keine Studien, welche Schwangerschaftsabbrüche aufgrund von kontinuierlicher sportlicher Aktivität nachweisen können. Nichtsdestotrotz ist es verständlich, dass Mütter einen Beschützerinstinkt entwickeln sobald sie schwanger sind. Yoga für Schwangere, Schwimmen und flottes Gehen von mindestens 30 Minuten täglich sind optimale Aktivitäten.²¹

  • Schwangerschafts-Yoga hilft der Mutter, Kraft und Flexibilität aufzubauen. Dies kann die Positionen und das “Pressen” während dem Geburtsvorgang enorm erleichtern.
  • Zügiges Gehen kostet nichts und ist die natürlichste Form der Bewegung. Es bereitet den Muttermund bei jedem Schritt hervorragend auf die Geburt vor, indem das Ungeborene den richtigen Platz im Becken einnimmt.
  • Schwimmen wiegt ihr Baby sanft und optimiert die Position ihres Babys im Uterus. Außerdem ist ein Gefühl von Schwerelosigkeit während der Schwangerschaft ein wahrer Segen. (Vorsicht: Es gibt bezüglich Chlors im Schwimmbecken innerhalb der ersten 3 Monate gesundheitliche Bedenken. Vorzugsweise empfiehlt sich das Schwimmen in ungechlortem Wasser. Schwimmen in Chlor-Becken, maximal 1x wö

Kontraindikationen:
Wenn Sie an Bluthochdruck, koronaren Herzkrankheiten, vaginalen Blutungen, vorzeitigem Bruch von Membranen (PROM), Zervixinsuffizienz, vorangegangenen Frühgeburten, Anämie, Diabetes, Sichelzellanämie, Krankheiten der Schilddrüse oder Sie und ihr Baby an anderen Komplikationen in der Schwangerschaft leiden, so besprechen Sie bitte ihr persönlich zugeschnittenes Bewegungsprogramm nochmal individuell mit der Frauenärztin oder Chiropraktorin Ihres Vertrauens.

Generell behandle ich Menschen, welche aus präventiver Gesundheitserhaltung oder mit akuten Beschwerden zu mir kommen. Ein beträchtlichen Teil meiner Weiterbildungen absolviere ich jedoch auch im Bereich der Behandlungen von Schwangeren, Kindern und Säuglingen. Einfach weil es mich sehr interessiert und besonders bei Behandlungen von Schwangeren gleich ZWEI Menschen geholfen ist. Ein optimaler Start ins Leben beginnt eben schon im Bauch der Mutter.
Bald gibt es mehr Infos zu Chiropraktik bei Säuglingen.

Danke für’s Lesen.
Eure Patricia Peer
BSc, MSc Chiropractic (AECC Bournemouth)

* Ein Begriff, welcher von Chiropraktor/innen häufig verwendet wird. Er bezieht sich auf die Ausrichtung des Nervensystems durch sanfte, manuelle Therapie an den Gelenkblockaden. 

Referenzen:
¹ Campbell CJ, et al. Surrogate Indication of DNA Repair in Serum After Long Term Chiropractic Intervention – A retrospective study. http://www.expressfullhealthpotential.com/uploads/3/1/8/2/31829261/surrogate_indication_of_dna_repair_in_serum_in_long_term_chiro_care.pdf
² Dr Barham-Floreani J, Well Adjusted Babies – Book (page 73).
³ Berg G. et al. Low Back  Pain during Pregnancy – Obstet Gynecol
¹¹ Borggren C.L. Pregnancy and Chiropractic: A narrative Review of literature. 2007

¹² Fallon, Joan. “The effect of chiropractic treatment on pregnancy and labor: a comprehensive study.” Proceedings of the World Federation of Chiropractic (1991): 24-31. no link available

¹³ Freitag P. Expert testimony of P Freitag MD PhD., comparing results of two neighboring hospitals. May 1987
²¹ Dr Motha G. et al. Gentle Birth Method – Month by Month programme to help you: carry your baby to full term, have a shorter, easier labour, feel happy, confident and in control. Book. 2004

TELEFON +49 30 832 286 96