Mit aufrechtem Rücken zu gesunden Chakren

Es gibt unheimlich viel über die Chakren zu erzählen! Einfach ausgedrückt, handelt es sich um Energiezentren.
Diese Zentren kann man auch als Brücke zwischen unserem spirituellen und physikalischen Aspekt bezeichnen.
Über sie kommt Lebensenergie in unseren Körper hinein und darf sich im gesamten Organismus verteilen.

Chakren sind uns Menschen seit tausenden von Jahren bekannt und sie helfen uns, die Geheimnisse unseres Körpers zu enthüllen. Wenn wir mehr Verständnis über die unsichtbaren bzw. energetischen Aspekte unseres Körpers bekommen, lernen wir uns selbst auf ganzheitlicher Ebene besser kennen. Wir beginnen, unsere Bedürfnisse wahrzunehmen und können uns dann vielschichtig um uns selbst kümmern. Auf eine Weise, die sich nachhaltig gesundheitsfördernd auswirkt.

Zentren, die Energie im Körper verteilen

Die Chakren sind verantwortlich für die Aufnahme von Energie, sowie die Lunge vergleichsweise für die Aufnahme von Sauerstoff zuständig ist. Zugleich verteilen sie diese Energie auch und nähren damit unser gesamtes System.

Für eine ideale Funktion unseres Körpers muss die Energie möglichst ungehindert von unten nach oben der Wirbelsäule entlang fließen können und dabei alle Chakren durchströmen.

Chakren und aufrechte Haltung

Wie die Haltung unsere Chakren beeinflusst.

Für intakte, vitale Organe und Chakren ist eine aufrechte Körperhaltung unabdingbar. Dies mag sich zunächst banal anhören, doch geht die westliche Lebensweise in der Regel mit stundenlangem Sitzen einher. Meist ist unser Körper dabei so sehr zusammengesackt und gestaucht, dass vor allem der Solarplexus – der Sitz des dritten Chakras – nicht zur vollen Entfaltung kommen kann.

Die Auswirkungen eines blockierten dritten Chakras

Jedes Chakra steht für bestimmte charakterliche Eigenschaften.

Eine der Qualitäten des dritten Chakra ist z.B. die Ambition.

Damit ist die Fähigkeit gemeint, Energie und Willenskraft auf ein Ziel zu richten, um dieses zu erreichen. Wenn das dritte Chakra gut energetisiert ist, begegnet uns Ambition in einer gesunden, angemessenen Form.

Je länger wir aber sitzen und damit einen Druck auf dieses dritte Chakra ausüben, desto mehr schwächen wir es.

Dies wirkt sich nicht nur auf unsere Organe und das Nervensystem aus, sondern auch auf unsere Wesensnatur.

Diese 3 Kniffe führen zu einer aufrechten Haltung – und starken Chakren

1) Weniger sitzen

Richtet euer Buero dynamischer ein, um langes Sitzen zu verringern. Wechselhaftes Stehen und Sitzen sind empfehlenswert.

2) Einen Chiropraktor konsultieren

Chiropraktische Behandlungen führen zu einer schnellen und nachhaltigen Ausrichtung des Körpers. Sie sprechen sowohl den physischen als auch den energetischen Körper an, sodass neben einer optimaleren Haltung durch die Behandlung auch die Lebensenergie in den Chakren wieder frei fließen kann.

3) Achte darauf, was du fühlst und denkst

Wissenschaftlich ist längst belegt, in welchem Maße wir mit einer positiven Grundhaltung unsere Gesundheit und überhaupt unser Sein in der Welt stärken können. Positive Gedanken tragen auch zur Ausrichtung des Körpers bei. Eine einfache Übung: Male dir vor deinem inneren Auge eine Person aus, die sich überglücklich und bestens mit dem Leben verbunden fühlt. Nimmst du wahr, wie aufrecht dieser Mensch durchs Leben geht?

 

Dieser Artikel von Jan Müller ist eine gekürzte Version des Originalartikels auf Alternative Gesundheit.de.

By | 2018-02-14T11:55:43+00:00 Februar 13th, 2018|Chiropraktik, Yoga|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment